NEIN zur Schließung
der Geburten­station im
Krankenhaus Oberpullendorf
ab dem Jahr 2025.

Hilf mit, die Geburtenstation langfristig zu erhalten.
Mit deinem Eintrag unterstützt du mich dabei.

Etappensieg: Gemeinsam konnten wir vorerst die Schließung der Geburtenstation verhindern. Jetzt geht es darum, eine langfristige Standortgarantie zu erkämpfen.

Im Frühjahr wurde bekannt, dass die Gesundheitsversorgung im Burgenland von der SPÖ neu geregelt wird, hier war das Krankenhaus Oberpullendorf der größte Verlierer: Streichung der Bettenkapazität und Schließung der Geburtenstation. Wir haben uns vom ersten Moment an für den Erhalt der Geburtenstation eingesetzt und deshalb eine Petition gestartet. 

Unser Einsatz für den Erhalt der Geburtenstation erhielt enormen Zuspruch. 4.000 Menschen haben sich bei unserer Online-Petition eingetragen. Der gemeinsame Kampf und der starke Protest haben sich gelohnt, denn die Geburtenstation wird vorerst nicht geschlossen. Wir haben einen Etappensieg erreicht. (Hier geht’s zum ORF-Artikel) 

Aber Vorsicht: Das Aus der Geburtenstation ist nicht vom Tisch. SPÖ-Landeshauptmann Doskozil hat eine mögliche Schließung ab 2025 in den Raum gestellt. Dagegen werden wir weiter ankämpfen. Dafür brauche ich deine Unterstützung. 

Jetzt unterstützen